Architektur und Bau

Gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV)
Die gebäudeintegrierte Photovoltaik ist ein stark wachsender Bereich und durch seine architektonische, bauphysikalische und konstruktive Vorgaben eine große Herausforderung für Modulhersteller. DAS Energy überwindet mit ihren flexiblen Modulen die Grenzen herkömmlicher Photovoltaik.

Der Einsatz der gebäudeintegrierten Photovoltaik ist vor allem für Neubauten bzw. aufwendige Gebäudesanierungen eine gute Gelegenheit,
die Gebäudehülle als Energielieferant zu nutzen.

DAS Energy hat sich der Herausforderung von Ästhetik und Funktionalität gestellt und kann seinen Kunden unterschiedlichste Lösungen anbieten.

Gebäudeapplizierte Photovoltaik (BAPV)
Für bereits bestehende Gebäude gibt es die Anwendungsmöglichkeit der gebäudeapplizierten Photovoltaik. Bauphysikalische oder statische Herausforderungen stellen aufgrund des geringen Gewichts und der Flexibilität der Module keine Grenzen für DAS Energy dar.

Bisher wurden Photovoltaikmodule mit Hilfe von Montagegestellen, Unterkonstruktionen und Ballastierung montiert bzw. aufgestellt.
DAS Energy Module sind extrem flexibel in der Installationsweise. Sie können verklebt, verschraubt, vernietet, mittels Magnethalterung oder durch vorhandene Ösen befestigt werden. Auch Aufständern oder die Einbindung direkt in die Dachfolie ist möglich. So hat die Photovoltaikanlage ein geringes Eigengewicht, was ein ausschlaggebender Aspekt bei vielen Dächern aber auch im Transport ist.

DAS Energy Module sind für alle Dacharten (Schrägdach, Flachdach, Bitumendach, etc.) geeignet. Einfache und vielfältige Montagearten runden die Einsatzmöglichkeiten der DAS Energy Module ab.